Centralbahnhof Basel: Lok- und Wagenremise

entspricht Staatsarchiv Basel-Stadt, Planarchiv K 1 079 Nr. 30
entspricht Staatsarchiv Basel-Stadt, Planarchiv K 1 079 Nr. 30

Die (erste) Wagenremise überlebte nur ca. 20 Jahre lang, danach musste sie wegen des Baus der Pfeffingerunterführung (Pfäffiloch) abgebrochen werden. Nachfolgend soll diese Entwicklung dokumentiert werden:

 

Löffelplan 1860: Die Wagenremise steht der Lokremise gegenüber, dazwischen befindet sich die Drehscheibe (grüner Bereich). Die Gleise werden (im Bild links davon) über die Heumattstrasse überquert. 

 

Siegfriedkarte 1880: Die Wagenremise wurde abgebrochen, um der Pfeffingerunterführung Platz zu machen (hellblau). Ebenfalls wurde auf der Höhe der nunmehr ehemaligen Heumattstrasse eine Fussgängerpasserelle erstellt (gelb).

 

Siegfriedkarte 1900: Die Wagenremise wurde neben der Lokremise neu aufgebaut (rot). Interessant ist auch Entwicklung des Gundeldingerquartiers (untere Bildhälfte).

Aktuelles

Berichte

2017: In der Juni-Ausgabe von "LOKI - Das führende Magazin für den Modellbahnfreund" wird über das Modell des Centralbahnhofs berichtet.

Ausstellungen

Zur gegebenen Zeit, wird über die Besichtigungsmöglichkeiten des Bahnhofsmodells "Centralbahnhof Basel 1860) informiert.